Remote Support

Tecuma_HMT1_Praxis
© Bitnamic

Remote Support, Visual Assist, Remote Mentor,  Remote Assistance…

…sind unterschiedliche Begriffe, die alle vorrangig die Unterstützung aus der Ferne bei Instandhaltungs-Tätigkeiten wie Reparaturen, Wartungen und Service-Einsätzen bedeuten. Basis ist hier der Video-Anruf zwischen Head Mounted Tablet und Desktop PC, Smartphone oder anderem Tablet.

Das heißt, das zum Beispiel ein Service-Techniker vor Ort mit der HMT-1 und einer entsprechenden Software (siehe Partner) einen Videocall mit einem Experten tätigt.

Anders als mit dem Smartphone steht hier nicht die Person selbst im Vordergrund, sondern die Sicht des Service-Technikers. Der Experte –  wo auch immer sich dieser befinden mag – sieht also genau das, was auch der Techniker vor Ort sieht.

Infraserv Oculavis
© Oculavis

Möglichkeiten zur Unterstützung aus der Ferne:

  • Audiovisuell: sehen, reden und arbeiten gleichzeitig – die Hände sind beim Videocall ja frei
  • Im laufenden Videobild Markierungen einzeichnen oder Stichworte hinein schreiben.
  • Der Experte kann Screenshots machen, in diesen zusätzliche Informationen einzeichnen und wieder zurück auf das HMT-1 schicken – bei schlechter Internetanbindung besonders hilfreich
  • Informationen via Screensharing des Experten auf der HMT-1 ohne Downloadzwang zur Verfügung stellen
  • Dateien direkt während des Videocalls auf das HMT-1 des Service-Technikers schicken
  • Chats mit integrierter Übersetzungsfunktion
Toyota Lexus HMT-1 Essert
© Essert

Nutzen

  • Minimierung der Stillstandszeiten: ob Maschine, Mitarbeiter oder ganze Anlagen – Stillstand kann schnell für alle Betroffenen teuer werden.
  • Reduktion der Reisetätigkeit in Verbindung mit den Reisekosten: weniger Reiseaufwand bedeutet weniger Kosten – ganz unabhängig davon, wer diese tragen muss. Sei es die gänzliche Vermeidung von einer oder auch nur die Reduktion auf eine Anreise.
    Und ja, auch das Thema Nachhaltigkeit schwingt hier mit: mit der Reduktion der Reisetätigkeiten bzw. auch der Anzahl der reisenden Personen leisten auch wir mit dem HMT-1 einen kleinen Beitrag, CO2-Ausstoß weltweit zu reduzieren.
  • Schnellere Lösungsfindung: gemeinsam weiß man mehr, sieht man mehr und kann man Probleme schneller lösen. Zusätzlich ist der Service-Techniker – oder wer auch immer – nicht ganz allein vor Ort und kann jederzeit auf zusätzliche Experten-Unterstützung aus der ganzen Welt zählen.
  • Reduktion der Ausbildungszeiten: mit entsprechender Technik und damit mobilem Know-How können Lehrlinge/Auszubildende schneller „hinaus geschickt werden“ oder neue Mitarbeiter früher Verantwortung übernehmen.
  • Konservierung von Expertenwissen im Unternehmen: mit Hilfe des HMT-1 und der Aufzeichnungsfunktion der Videokamera kann nicht nur ein einfacher Prozess wie eine Reparatur dokumentiert werden. Auch komplexere Arbeitsabläufe oder ganz spezielle Techniken können auf einfachste Weise und aus Sicht des Arbeiters/Experten aufgezeichnet werden und gehen nicht verloren, falls der Mitarbeiter in Pension/Rente geht oder das Unternehmen wechselt.

Wie Remote Support in der Praxis funktioniert, am Beispiel Palfinger:

Professionelle Software-Anbieter stellen hier unterschiedliche Lösungen zur Verfügung. Unter Partner finden Sie Unternehmen, mit denen wir in diesem Bereich schon erfolgreich zusammen arbeiten.

 

Diesen Beitrag teilen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen